Astronomische Geschäfte

Astronomische Geschäfte Hellsehen, Channeln und Wahrsagen mit allen Mitteln ist nicht nur ein verrückter esoterischer Trend, sondern eine boomende Wachstumsbranche. Das Geschäft mit der „alternativen Lebensberatung“ wird von Marktführern in konzernartigen Strukturen organisiert und es gibt allen Grund zu fragen, wie viel kommerzielles Interesse in eine sogenannte „liebevolle und kompetente Lebensberatung“ einfließt.

Zahlen, die skeptisch machen

  • In Deutschland gibt es ca. 10.000 Wahrsager und Handaufleger. Sie machen lt. einer Schätzung insgesamt 250 Mio. Euro jährlich Umsatz. (Quelle: Welt-online)
  • Die Astrologiebranche (inklusive ihrer „Lebensberater“) erwirtschaftet ca. 150 Mio. Euro jährlich. (Quelle: Welt-online) die Tendenz ist steigend
  • Davon gehen rund 60 Mio. Euro Umsatz auf den Marktführer, der u.a. das TV-Angebot Astro-TV unterhält; außerdem die Zeitschrift Zukunftsblick und das marktführende Online-Portal noe-Astro (Quelle: esowatch.com)
  • Von allen Wahrsagern oder „alternativen Lebensberatern“ arbeiten rund 3.000 beim Marktführer. Das sind nach einer Schätzung mehr als die Hälfte der in Deutschland praktizierenden Berufsgruppe. (Quelle: FAZ.net)
  • Der Marktführer wurde im Jahre 2000 gegründet und hat schon nach fünf Jahren einen Umsatz von 50 Mio. Euro erreicht (Quelle Spiegel online, 2007).

Preise und gefährliche Preisentwicklungen

Minutenpreise und Abrechnung

Beraterhotlines von Wahrsagern und Hellsehern werden pro Minute abgerechnet. Der Minutenpreis liegt zwischen 1 und 3 Euro. Nimmt man den Durchschnitt kostet eine Stunde „alternative Lebensberatung“ also 120 Euro. Dem entspricht auch eine Audienz bei einem ambulant praktizierenden Wahrsager. Zum Vergleich: die Honorarkosten für eine professionelle psychologische Beratung liegen bei ca. 70 Euro und werden in vielen Fällen von der Krankenkasse übernommen.

Die Abbuchung der Telefonhotlines erfolgt bereits nach wenigen Stunden, danach kann der Service sofort wieder genutzt werden. Bei den Telefonhotlines von Astro-TV ist nicht einmal diese Sperre eingebaut. Astro-TV außerdem noch eine ganz spezielle Kostenfalle. Hier muss man bereits für das Landen in der Warteschleife 50 Cent bezahlen.

Lockmittel kostenlose Beratung

Über Angebote für kostenlose Beratung werden Kunden in die Beraterhotline hineingezogen. Dabei sind diese Erstgespräche meist sehr kurz und auf die Herstellung von Erwartungen und Hoffnungen gezielt. Das Folgegespräch, das auch gleich im Anschluss stattfinden kann, ist bereits kostenpflichtig.

Unbegrenzte Kostensteigerung

Im Gegensatz zu anderen Beratungsmodellen setzt die telefonische Lebensberatung von Kartenlegern und Wahrsagern keine zeitliche Struktur fest. (etwa 1 – 3 Beratungsstunden pro Woche) Menschen in Krisensituationen können „Lebensberater“ mehrmals täglich anrufen und sich auf diese Weise in eine emotionale Abhängigkeit hineinsteigern. Die Anbieter der Beraterhotlines setzen keine Grenzen, die eine solche Entwicklung ernsthaft verhindern.

Spektakulär wurde der Fall einer jungen Frau, die 2007 innerhalb von sechs Monaten 38.000 Euro bei Astro-TV vertelefonierte. Die liebevollen Lebensberater setzten dem offensichtlichen Suchtverhalten keinerlei Grenzen, allein die Rechnungsabteilung beharrte auf Begleichung ausstehender Beträge. Spätestens hier dürfte klar sein, dass das kommerzielle Interesse größer ist als das Bestreben, einem Menschen in der Krise zu helfen.(Quelle FAZ.net)

Das Geschäft mit der Ausbildung

„Alternativer Lebensberater“ kann so gut wie jeder werden, der darauf Lust hat. Um beim Marktführer einzusteigen, muss man nur das Astro-Kolleg von Winfried Noé und Michael Allgeier besuchen. Ein Fernstudium mit gelegentlichen Seminaren am Ammersee kostet um die 3.000 Euro.

Teilnahmevoraussetzungen sind „ein lebendiges Interesse an inneren Zusammenhängen, an Menschen, an der Natur sowie an kosmischen Gesetzmäßigkeiten.“ Kurzum, jeder, der bereit ist, dafür sein Geld auszugeben, ist willkommen.

Im Vergleich zu den Umsatzzahlen, die vom Marktführer erzielt werden, sind die Einnahmen des Astro-Kollegs allerdings die geringsten. Doch das darf auch skeptisch machen. So „billig“ wie die Ausbildung gemacht wird, ist sie vermutlich auch. Die 26 „Lektionen“ beschäftigen sich ausschließlich mit astrologischen Themen. Lediglich ein Kapitel in der allerletzten Lektion geht der Frage nach, was man bei der Beratung mit Hilfesuchenden beachten sollte. Auf psychologische Kompetenz darf man bei den liebevollen Sternendeutern also definitiv nicht hoffen.

Links zum Thema Web-Sicherheit

  • Link zur Webseite von www.buerger-cert.de

    Das Bürger-CERT informiert und warnt Bürger schnell und kompetent vor Viren, Würmern und Sicherheitslücken in Computer- anwendungen.

  • Link zur Webseite von www.onlineschutz.org

    Onlineschutz.org ist ein nicht kommerzielles Projekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Computerlaien das Thema Internet-Sicherheit näher zu bringen und ihm bei Problemen zu helfen.

  • Link zur Webseite von www.sicher-im-netz.de

    Der Verein 'Deutschland sicher im Netz e.V.' versorgt Verbraucher mit Informationen zu sicherheits- relevanten Themen und bietet direkte Schutzmaßnahmen an.