eBay-Kaufvertrag - Anfechtung - Irrtum

Suche nach Urteilen

AG Stollberg: Anfechtung eines eBay-Angebots wegen Irrtums

  • Datum: 2006-11-01
  • Gericht: AG Stollberg
  • Quelle: Urteil des AG Stollberg vom 30.03.2006
    3 C 0535/05
    JurPC Web-Dok. 92/2006
  • Aktenzeichen: 3 C 0535/05

Urteilstext

Anfechtung eines eBay-Angebots wegen Irrtums

Verkäufe über die Internetplattform eBay können als Versteigerung mit einem anzugebenden Startpreis oder als so genannter Sofort-Kauf zu einem Festpreis erfolgen. Bei der Wahl der Versteigerung wird in der Regel ein erheblich höherer Verkaufserlös als der angegebene Startpreis erzielt. Kann ein Anbieter bei Verwechslung der beiden Verkaufsarten seine Erklärung wegen Irrtums anfechten?

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Stollberg ist dies möglich. Ein Angebot über die Plattform eBay kann wegen Irrtums gemäß § 119 Abs. 1, 2. Alt. BGB wirksam angefochten werden, wenn aufgrund eines Eingabefehlers statt der gewollten Festpreisofferte eine Startpreisofferte eingegeben wurde. Bei einer derart offenkundigen Divergenz von Listenpreis (hier 69 Euro) und Angebotspreis (hier 1 Euro) ist ohne weiteres vom Vorliegen eines Irrtums des Anbieters auszugehen.

Zurück

Links zum Thema Web-Sicherheit

  • Link zur Webseite von www.buerger-cert.de

    Das Bürger-CERT informiert und warnt Bürger schnell und kompetent vor Viren, Würmern und Sicherheitslücken in Computer- anwendungen.

  • Link zur Webseite von www.onlineschutz.org

    Onlineschutz.org ist ein nicht kommerzielles Projekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Computerlaien das Thema Internet-Sicherheit näher zu bringen und ihm bei Problemen zu helfen.

  • Link zur Webseite von www.sicher-im-netz.de

    Der Verein 'Deutschland sicher im Netz e.V.' versorgt Verbraucher mit Informationen zu sicherheits- relevanten Themen und bietet direkte Schutzmaßnahmen an.